Logo

Nur noch wenige Tage bis Heiligabend. Die besinnliche Zeit nähert sich allmählich ihrem Höhepunkt. Zum letzten Mal wollen wir euch mit unserem Spiri-Impuls zu unseren Sinnen auf Weihnachten einstimmen. Diesmal geht es ums Fühlen.

 Es ist das Fest der Liebe. Das Fest der Familie. Das Fest des Schenkens und des Beschenktwerdens. Für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ist Weihnachten etwas ganz Besonderes. Diese einzigartige friedvolle Stimmung, die Ruhe, das Zusammensein, die Freude und der Genuss – all das weckt bei uns jedes Jahr ganz einzigartige weihnachtliche Gefühle und Emotionen.

Und was was magst du an Weihnachten am liebsten? Welche Gefühle verbindest du mit der Geburt Christi und was macht für dich das Besondere an Weihnachten aus?

Leider sind es nicht immer nur Glücksgefühle, die das Weihnachtsfest mit sich bringt. Viele Menschen fühlen sich einsam und traurig, sind krank, kraftlos oder haben schwere Schicksalsschläge zu verkraften. Aktuell vielleicht den Tod von geliebten Menschen während der Pandemie etwa oder den Verlust des eigenen Zuhauses durch die Flutkatastrophe im Sommer. Auch in diesem Jahr werden am Fest der Liebe wieder viele Tränen fließen.

Ja Weihnachten weckt bei uns jedes Jahr einzigartige Gefühle und Emotionen. Und ganz speziell auch unser Mit-Gefühl. Bei all dem Schenken und Beschenktwerden dürfen wir die anderen nicht vergessen. Diejenigen, denen es nicht so gut geht. Die, die Sorgen haben und unsere Hilfe brauchen. Nicht nur jetzt an Weihnachten, sondern jeden einzelnen Tag. An Heiligabend schauen wir nicht nur auf die Geschenke unterm Baum, sondern auch auf das hilflose Kind in der Krippe. So eng liegen Freud und Leid zusammen. Und das ist eigentlich das Besondere an Weihnachten.

­