Logo

Spiritualität – Wie gewohnt versorgen wir euch auch in diesem Advent wieder jede Woche mit einem Spiri-Impuls, um euch die Zeit bis Weihnachten ein bisschen zu verkürzen. Einen schönen Advent wünscht euch eure Diözesanleitung!

... und schwupps ist er da - der Advent. Gefühlt waren wir eben erst vom Sommerurlaub zurück und hatten uns langsam auf die dunkle Jahreszeit eingestellt. Nicht nur die Natur ist zur Ruhe gekommen. Auch wir hatten endlich mal einen Gang runter geschaltet und es uns zuhause gemütlich gemacht. Doch auf einmal geht es wieder los: Fast unbemerkt haben in den Schaufenstern der Geschäfte die Halloweenkostüme den Weihnachtsmännern Platz gemacht. Scheinbar über Nacht wurden die Stände auf den Weihnachtsmärkten  aufgebaut. In den Straßen hängen plötzlich helle Lichterketten. Im Radio laufen schon die ersten Weihnachtslieder. Und dann ist es vorbei mit der Ruhe und Gemütlichkeit: Geschenke kaufen, Weihnachtsfeiern, Weihnachtsbraten vorbestellen, Feiertage planen... Wie jedes Jahr. Der ganz normale Wahnsinn eben. Bei all der Hektik und dem Trubel Anfang Dezember wünschen sich immer mehr Menschen, dass Weihnachten schon wieder vorbei wäre und wieder ein bisschen Ruhe einkehrt in die Welt.

Und da kommt er wieder ins Spiel - der gute alte Adventskranz. Über Jahrzehnte hinweg zünden wir im Advent seine Kerzen an und verkürzen uns so die Zeit bis Weihnachten. Im Licht der Kerze können wir für einen Moment still werden und uns bewusst machen, dass die Adventszeit eigentlich eine heilige Zeit ist. Eine Zeit der Vor-Freude auf die Geburt von Gottes Sohn. Und wenn wir noch etwas genauer auf die brennende Kerze am Adventskranz blicken, dann merken wir auch, dass es ja zum Glück noch ein paar Tage hin sind bis zum großen Fest. Genügend Zeit also, um in aller Ruhe den Advent zu genießen.

­