Logo

Das Thema Umwelt(schutz) und Ökologie ist ein wichtiger Grundpfeiler in der Arbeit der KjG Würzburg.

Wir setzen uns als katholischer Kinder- und Jugendverband für Umweltarbeit ein, weil wir Gottes Schöpfung mitgestalten wollen. Wir tragen dazu bei achtsam mit unserer Umwelt umzugehen und ermöglichen somit auch nachfolgenden Generationen in unserer natürlichen Lebensgrundlage aufzuwachsen.

Wir sind sehr stolz darauf, dass wir als kirchlicher Verband in, mit und für die Kirche an dieser Stelle - in der Umweltarbeit - präsent sind und dadurch Zeichen setzen können.

 

Geschichte und Ausgestaltung

Die Ausgestaltung des Engagements für die Umwelt hat sich, mit der Entwicklung der Umweltbewegung, immer wieder gewandelt.

So waren in den 1980er Jahren KjGler*innen bei Protestdemonstrationen gegen Atomenergie in Wackersdorf aktiv. Auch auf Diözesanebene engagierten sich KjGler*innen in Umwelt-AKs und befassten sich mit aktuellen Themen im Bereich Umwelt. Ende der 1990er entstand das LÖWE “Lernen in Ökowerkstätten” Projekt, bei dem die Naturerfahrung für Kinder und Jugendliche im Vordergrund stand. 1995 schuf die KjG eine Stelle für das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ). Im Jahr 2014 gründete sich auf der Diözesanversammlung des BDKJ das Klimabündnis klima.aktiv mit dem Ziel nicht nur über Klimaschutz zu reden, sondern selbst zu handeln. Auch der KjG Diözesanverband ist Bündnispartner und hat sich damit selbst verpflichtet bestimmte Kriterien zu erfüllen. Darunter fallen z.B. die Umweltbildung auf Gruppenleiter*innenschulungen, das Bilden von Fahrgemeinschaften und die Nutzung des ÖPNV sowie die Nutzung von Recyclingpapier. Hier könnt ihr weitere Informationen zum Klimabündnis klima.aktiv finden.

 

Umweltbildungsstation und KjG-Haus

Mit unserem KjG-Haus in Schonungen verfügen wir über eine staatlich anerkannte Umweltbildungsstation. Rund 80% der Finanzierung unserer Umweltarbeit dort wird getragen durch den Freistaat Bayern. Die Umweltbildungsstation stellt den Mittelpunkt unserer Umweltarbeit dar.

Die Jugend-Umweltstation ist eng mit dem KjG Diözesanverband verknüpft und macht Angebote für verschiedene Zielgruppen wie Schulklassen oder Jugendgruppen. Die Mitarbeiter*innen der Umweltstation sind i.d.R. mit dem Klimobil im Einsatz und kommen mit ihrem Programm vor Ort: zu Schulen, auf Zeltplätze und zu anderen Veranstaltungsorten.

Weiteres zum KjG-Haus zu den aktuellen Projekten findest du auf der Seite der Umweltstation. Bei Fragen rund um das Thema Umwelt wende dich am besten an unsere Umweltbildungsreferentinnen Anne Herling und Vera Bellenhaus.

 

 

­